Über uns

Amnesty-Gruppe Detmold im Juni 2021

Die Detmolder Amnesty-Gruppe 1602 existiert seit 1977 – im Jahr 2017 konnten wir also unser 40-jähriges Bestehen feiern.

Seit über 40 Jahren aktiv für die Menschenrechte

Amnesty International hat „einen Namen“ in Detmold: Die lange, kontinuierliche Arbeit der Detmolder Amnesty-Mitglieder hat Früchte getragen. Über viele Jahre gab es neben der Hauptgruppe auch noch eine Jugendgruppe, die aus Schülerinnen und Schülern des Gymnasium Leopoldinum bestand.

Eindrucksvoll waren viele „große“ Aktionen, mit denen die Detmolder Gruppe an die Öffentlichkeit gegangen ist. Mindestens ebenso wichtig war der Gruppe aber immer die ganz unspektakuläre Kleinarbeit mit den regelmäßigen Ständen in der Detmolder Innenstadt, an denen Interessenten informiert und um Unterstützung z.B. durch das Unterschreiben von Petitionen gebeten wurden.

Regelmäßige Aktivitäten

Die Mitglieder der Gruppe 1602 treffen sich im 14-tägigen Abstand. Zu diesen Treffen sind neue Interessent*innen jederzeit herzlich willkommen! Ort und Termin bitte erfragen bitte erfragen per E-Mail an: info@amnesty-detmold-lippe.de

Amnesty International setzt sich ein:

  • für die Freilassung politischer Gefangener, d.h. von Menschen, die wegen Ihrer politischen, religiösen oder anderen Überzeugungen, aufgrund ihrer Hautfarbe, ethnischer Herkunft, Sprache oder ihres Geschlechts inhaftiert sind und Gewalt weder angewandt noch befürwortet haben
  • für faire und zügige Gerichtsverfahren für alle politischen Gefangenen
  • gegen Folter und gegen die Todesstrafe in allen Fällen
  • gegen extralegale Hinrichtungen und das „Verschwindenlassen“ von Menschen

Wer ist Amnesty International?

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Amnesty International ist die weltweit größte Bewegung, die für die Menschenrechte eintritt. Amnesty ist unabhängig von Regierungen, Parteien, Ideologien, Wirtschaftsinteressen und Religionen. Um diese Unabhängigkeit zu sichern, finanzieren wir unsere Menschenrechtsarbeit allein aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Unsere Kampagnen und Aktionen basieren auf den Grundsätzen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

Die große Stärke von Amnesty liegt im freiwilligen Engagement von mehr als sieben Millionen Mitgliedern, Unterstützerinnen und Unterstützern in über 150 Ländern. Es sind Menschen verschiedenster Altersgruppen, Nationalitäten und Kulturen. Zusammen setzen wir alle Mut, Kraft und Fantasie ein, um eine Welt zu schaffen, in der die Menschenrechte für alle gelten.

Für diesen Einsatz erhielt Amnesty 1977 den Friedensnobelpreis. In der Begründung hieß es, Amnesty zeichne sich durch eine klare Haltung aus: „Nein zu Gewalt, Folter und Terrorismus. Auf der anderen Seite ein Ja zur Verteidigung der Menschenwürde und Menschenrechte“. Für diese Werte setzt sich Amnesty bis heute ein.

26. August 2021