Stand zum Menschenrechtspreis 2022 und zum Angriffskrieg in der Ukraine

Stand am 28. Mai 2022

Stand am 28. Mai 2022

Beitragsbild: Michael Niepel

Am 28.05.2022 fand nach längerer Zeit mal wieder ein Stand der Detmolder Gruppe in der Lange Straße statt. Diesmal wurden Unterschriften für zwei Briefe bzw. Petitionen gesammelt.

Im ersten Fall ging es dabei um den Äthiopische Menschenrechtsrat (EHRCO), die älteste unabhängige Menschenrechtsorganisation Äthiopiens, die von Amnesty International mit dem Menschenrechtspreis 2022 ausgezeichnet wurde. Der Äthiopische Menschenrechtsrat (EHRCO) und andere unabhängige Menschenrechtsorganisationen sowie Journalist_innen müssen mit Schikane und Repressalien rechnen, wenn sie über den Konflikt in Äthiopien berichten. In dem Brief wird der äthiopischen Premierminister Abiy Ahmed aufgefordert, die Menschenrechtsverteidiger zu schützen.

Im zweiten Fall handelte es sich um einen Brief an den Botschafter der Russischen Föderation, in dem die sofortige Einstellung der Kampfhandlungen und der Schutz der Zivilbevölkerung gefordert wird.

In zwei Stunden konnten wir am Stand insgesamt 57 Unterschriften sammeln – dafür möchten wir allen Unterstützer_innen ganz herzlich danken. Ebenfalls danken wir für die Spenden in Höhe von 12 Euro, die wir erhalten haben. Berührt haben uns die Gespräche mit einigen älteren Menschen, die noch aus eigener
Erfahrung wussten, wie sich Krieg anfühlt und einer Dame, die selbst in Äthiopien gelebt hat.

 

18. Juni 2022